Aktionen

Aktionen

Nutzen Sie eine unserer Aktionen um beim Brillen-Kauf Geld zu sparen

Mehr

Brillen

Brillen

Suchen Sie Ihre Brille aus einem Angebot von über 1000 Brillen aus.

Mehr

Geschäft

Geschäft

Besuchen Sie unser Geschäft in der Limesstr. 64 in München-Aubing

Mehr

Geschenk-Gutschein

Geschenk-Gutschein

Machen Sie Ihren Liebsten eine Freude: Der Geschenk-Gutschein für Fleissner-Optik.

Mehr


fleissner-optik.de

Aubing. Der Aubinger Augenoptiker Jürgen Fleissner in der Limesstraße führt jetzt die Sehstärkebestimmung seiner Kunden mit dem neuen Gerät PolaSkop3D durch. Jürgen Fleissner zählt damit zu den ersten 100 Optikgeschäften in Deutschland, die diese Geräte ausgeliefert bekommen haben. Fleissner erklärt: „PolaSkop3D ist ein völlig neuartiges, normgerechtes Sehzeichensystem, das mit seinen Tests für ein Seherlebnis sorgt.“

 

Das Gerät ermöglicht es beispielsweise jetzt, versteckte Schielfehler des Auges zu entdecken. Entwickelt wurde das Grundprinzip zwar schon in den 90er Jahren. Allerdings stand erst jetzt die erforderliche Technik zur Verfügung, dieses Sehtest zu verwirklichen.

 

Fleissner: „Die Vorgehensweise zur Überprüfung der Augen war seit über hundert Jahren weitgehend unverändert: Ein Auge wird abgedeckt, das andere wird gemessen. Anschließend wird gewechselt und erst zum Schluss dürfen beide Augen wieder gemeinsam am Sehen teilnehmen.“  In Zeiten, in denen Autos selbständig einparken können, sei solch eine Testanordnung fast schon antiquiert, sagt Fleissner. Denn die weit überwiegende Mehrheit der Menschen schaue schließlich mit beiden Augen gleichzeitig.

 

Augen müssen nicht mehr abgedunkelt werden

Die Sehstärkebestimmung der Zukunft erfolgt laut Fleissner nun mit neuester, hochauflösender 3D-Technik, bei der während der Überprüfung kein Auge mehr abgedunkelt werden muss. „Mittels Polarisation wird hier bei der Augenüberprüfung beiden Augen gleichzeitig, aber getrennt, ein Scheindruck vermittelt, der dem natürlichen Sehen entspricht“, erklärt Jürgen Fleissner. Er ist begeister: „Die bisherigen schwarzen Buchstabenkolonnen sind nun um farbige, kontrastreiche Testbilder aus der Natur ergänzt. Allein deren Anblick entspannt schon jeder Kunde.“

 

Sein Fazit: „Die Tests mit dem neuen System machen nicht nur Spaß. Durch das Zusammenspiel beider Augen während des Testvorgangs bestimmen wir deutlich komfortablere und präzisere Brillenglaswerte.“

 

Neue 3D-Augenmesstechnik

Fleissner mit dem neuen Testsystem